Bekanntgabe der Bodenrichtwerte zum Stand 31.12.18

Der Gutachterausschuss des Landkreises Bayreuth hat neue Bodenrichtwerte für Bauland ermittelt. 

Die Listen mit den Richtwerten für die vier Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg liegen in der Zeit vom

10.09.2019 bis 11.10.2019

im Bauamt Abt. – Liegenschaften der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 2, 95466 Weidenberg zu den allgemeinen Dienststunden öffentlich aus.

Weidenberg, 16.08.2019

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Vollzug der Wassergesetze

Einleiten von Niederschlagswasser aus den Ortsteilen Fischbach und Sandhof in den Stephansbach durch den Markt Weidenberg

Der Markt Weidenberg hat für das Einleiten von Niederschlagswasser aus den Ortsteilen Fischbach und Sandhof in den Stephansbach eine beschränkte wasserrechtliche Erlaubnis nach Art. 15 BayWG beantragt.

Gewässereigentümern und Fischereiberechtigten im betroffenen Bereich wird die Gelegenheit zur Einsicht in die Planunterlagen gegeben.

Hierzu liegen die Unterlagen in der Zeit vom 01.09.2019 bis einschl. 19.09.2019 zur Einsichtnahme und Stellungnahme aus.

Weidenberg, 16.08.2019

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender
Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg

Bitte um sparsamen Umgang mit der Ressource Wasser

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund der anhaltenden Hitzewelle und der fehlenden Niederschläge bitten wir Sie um einen sparsamen Umgang mit dem Trink- und Brauchwasser.

Die Trinkwasserversorgung ist derzeit stabil, dennoch sind die vorhandenen Grundwasserressourcen stark beansprucht. Die weiterhin zu erwartenden hochsommerlichen Temperaturen erfordern daher einen äußerst sorgsamen Umgang mit Trinkwasser.

Wir bitten Sie, nicht zwingend erforderliche Wasserverbräuche zu vermeiden und z. B. auf die Befüllung von Poolanlagen und die Bewässerung von Grünflächen weitestgehend zu verzichten. Die Regierung von Oberfranken hat zudem bereits dazu aufgefordert, kein Wasser aus Gewässern zu entnehmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre verantwortungsvolle Mitwirkung.

Weidenberg, 16. August 2019

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Geschäftsstelle der VG Weidenberg geschlossen

Am Montagnachmittag, 30. September 2019 bleibt die Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg geschlossen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Niedrigwassersituation - Wasserentnahmen - Gemein- und Anliegergebrauch

Wasserentnahmen aus Oberflächengewässern (Flüsse, Bäche, Gräben, Seen und Teiche) haben gesetzliche Grenzen – beim Gartengießen und Bewässern auch an den Gewässerschutz denken!
Im Hinblick auf den extrem trockenen Sommer sind – trotz der jüngsten Regenfälle – nach wie vor unzulässige Wasserentnahmen aus Oberflächengewässern, insbesondere zu Bewässerungszwecken bzw. zum Gartengießen, zu erwarten.

Es gilt zu berücksichtigen, dass die in den Gewässern lebenden Tiere und Pflanzen, die ohne Wasser nicht überleben können, vom Austrocknen bedroht sind. Insbesondere bei der Wasserentnahme aus kleinen Bächen und Gräben ist schnell die Grenze überschritten, bei der für die Lebewesen im oder am Gewässer nichts mehr übrig bleibt und dadurch große Schäden angerichtet werden.

Das Landratsamt weist deshalb im Interesse des Gewässerschutzes auf die bestehende Rechtslage hin:

Das Entnehmen von Wasser aus oberirdischen Gewässern (Flüsse, Bäche, Gräben, Seen und Teiche) bedarf nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen grundsätzlich einer wasserrechtlichen Gestattung, die vorher beim Landratsamt zu beantragen ist (vgl. § 9 Abs. 1 Nr. 1, § 8 Abs. 1 des Wasserhaushaltsgesetzes – WHG).

Ausnahmen von dieser generellen Erlaubnispflicht bestehen nur in engen Grenzen, das heißt nur dann, wenn die Wasserentnahme noch unter den sogenannten Gemeingebrauch bzw. den Eigentümer- oder Anliegergebrauch am Gewässer fällt.

1. Gemeingebrauch

Der Gemeinverbrauch steht grundsätzlich jedermann zu. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass die erlaubnisfreie Wasserentnahme nur durch Schöpfen mit Handgefäßen (also nur in geringen Mengen) erfolgen darf (vgl. Art. 18 Abs. 1 Bayerisches Wassergesetz – BayWG).

Eine Entnahme mittels Entnahmeleitung mit oder ohne Pumpe ist im Rahmen des Gemeingebrauchs lediglich aus Flüssen mit größerer Wasserführung und auch dort nur in geringen Mengen für das Tränken von Vieh und den häuslichen Bedarf der Landwirtschaft möglich, eine Feldbewässerung (außerhalb der Hofstätte) scheidet jedoch aus.

2.  Eigentümer- und Anliegergebrauch

Im Rahmen des Eigentümergebrauchs an einem oberirdischen Gewässer (vgl. § 26 WHG) darf Wasser für den eigenen (auch landwirtschaftlichen) Bedarf nur dann entnommen werden, wenn dadurch keine nachteiligen Veränderungen der Eigenschaften des Wassers, keine wesentliche Verminderung der Wasserführung, keine andere Beeinträchtigung des Wasserhaushaltes und keine Beeinträchtigung (d. h. tatsächliche und spürbare Behinderung) anderer (z. B. Inhaber von Rechten und Befugnissen, Gemeingebrauchs- und andere Anliegergebrauchsausübende) zu erwarten ist.

Bei anhaltender Trockenheit – wie in diesem Sommer - und entsprechend niedrigen Wasserständen haben jedoch bereits geringfügige Wasserentnahmen nachteilige Auswirkungen auf die Gewässerökologie v. a. in den kleineren Gewässern (Fischsterben, trockenes Bachbett), so dass die Wasserentnahme nicht mehr vom Eigentümer- bzw. Anliegergebrauch gedeckt ist.

Diese Einschränkungen gelten im vollen Umfang auch für den Anliegergebrauch. (Anlieger = Eigentümer der an oberirdischen Gewässer angrenzenden Grundstücke und die zur Nutzung der Grundstücke Berechtigten).

Ein Anliegergebrauch an Bundeswasserstraßen oder sonstigen Gewässern, die schiffbar oder künstlich errichtet sind, ist grundsätzlich ausgeschlossen.

Weiterhin sind Einbauten jeder Art im Gewässer, die zum Zwecke des Aufstauens ohne vorherige Gestattung errichtet wurden, in jedem Falle unerlaubt und müssen beseitigt werden.

Das Landratsamt bittet daher um größte Zurückhaltung bei der Wasserentnahme in und nach der sommerlichen Trockenperiode. Insbesondere ist die Wasserentnahme bei Niedrigwasser in jedem Fall einzustellen. Mit verstärkten Kontrollen ist zu rechnen.

Verstöße gegen die wasserrechtlichen Vorschriften können als Ordnungswidrigkeiten mit empfindlichen Bußgeldern geahndet werden. Darüber hinaus müsste das Landratsamt zum Schutze des Wasserhaushalts kostenpflichtige Anordnungen erlassen und Zwangsgelder androhen.

Ein solches Vorgehen sollte sich jedoch im Interesse aller Beteiligten vermeiden lassen.

Sommerferienprogrammpunkt im September

Samstag, 14. September 2019   13.30-16.00 Uhr Kindernachmittag bei der Feuerwehr

Fundsachen
Im Rahmen einzelner Veranstaltungen sind folgende Sachen liegengeblieben:

Mitmach-Märchen
Fleecejacke türkis, Gr. 110 / 116,
blau-weiß gestreifte Kinderschirmmütze mit Blümchen, Gr. 98 / 128

Kinder-Kochkurse
Jeans-Schürze mit orangenen Bindebändern,
graue Tasche mit Aufdruck „I love Bayreuth“,
kleines Stofftäschchen mit Aufdruck „Willkommen in Gottes Welt“

Die Fundsachen können in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg zu den Öffnungszeiten abgeholt werden.

Fundsachen

Folgende Gegenstände wurden gefunden und können in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft, Fundbüro, Gurtstein 11, abgeholt werden. 

Fundsachen Seybothenreuth
1 Schlüsselbund mit Autoschlüssel und Anhänger „T“, Fundort Wald bei der Wasserversorgung Seybothenreuth

Fundsachen Kirchenpingarten
1 Dunggabel, Fundort – Wald bei Reislas - Solaranlage
1 Sonnenbrille „Ray-Ban“, Fundort MSC Gelände

Fundsachen Weidenberg 
2 Schlüssel mit Anhänger „BMW“, Fundort Weidenberg
1 Autoschlüssel „VW“ mit Anhänger „VW“ und 2 Schlüssel
1 Damenring mit roten Steinen, Fundort AWO-Heim Weidenberg
1 Brosche, Fundort AWO-Heim
1 Schlüsselanhänger „Öffner“ mit 1 Schlüssel, Fundort Wanderparkplatz Sophienthal
1 Brille ohne Fassung, Grau, Fundort: In der Au, Weidenberg
1 Langboard „Hudora“, Fundort Weiherfest, Waizenreuth
1 Schlüsselanhänger, Kettenband mit einem Schlüssel+Ring, Fundort Tankstelle Glasstr.
1 Brille, dunkelgrau, Fundort Aldi/Edeka Parkplatz
1 Schlüsselanhänger mit mehreren Schlüssel „Crazy Elephant“
1 Schlüsselbund „Medi“ mit Schlüsseln, Fundort Sparkasse Weidenberg
1 Sonnenbrille, Schwarz, Fundort Aldi-Parkplatz Weidenberg

Fahrräder
1 Herren-MTB, Ghost, Fundort – Tankstelle Glasstr. Weidenberg
1 Pedelec/E-Bike, „Winora“, Fundort Weidenberg, Lindenstraße

Es stehen Fundfahrräder zum Verkauf bereit – Zustand wie gesehen –
Mindestgebot  30 Euro – Kontakt unter 09278 977-20 – Fundbüro -

 

Problematische Pflanzenabfälle – Teil II

(PDF)

Die AOK Bayreuth - die Gesundheitskasse teilt mit

Service der AOK Direktion Bayreuth-Kulmbach in Weidenberg

AOK - Sprechtag in Weidenberg

Die Beraterinnen und Berater der AOK beantworten Ihnen am letzten Mittwoch im Monat von 8 Uhr bis 12 Uhr Ihre Fragen zur Gesundheit und Krankenversicherung.

Sie erreichen die AOK-Beraterin Angela Will in dem neuen Raum am Rathausplatz 1, Zimmer 8 – 1. Obergeschoss, 95466 Weidenberg.

Ihr persönlicher AOK-Ansprechpartner ist weiterhin unter der gewohnten Telefon-Nr. 0921 288-213 zu erreichen.

Sprechtag der Versichertenberaterin (Versichertenältesten)

Der Sprechtag der Versichertenberaterin, Frau Maria-Anna Link, findet am Mittwoch, 4. September von 14.00 bis 17.00 Uhr im kleinen Besprechungszimmer, 1. Stock des Rathauses in Weidenberg, statt.

Nächste Termine:
Mittwoch, 2. Oktober
Mittwoch, 6. November
Mittwoch, 11. Dezember


Die Versichertenberaterin gibt Rat und Auskunft in Renten- und Versicherungsangelegenheiten im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung. Sie leistet Hilfe bei der Beschaffung fehlender Unterlagen, nimmt Rentenanträge auf und hilft bei der Klärung des Beitragskontos. Sie führt das Meldeverfahren zur Krankenversicherung der Rentner durch.

Empfohlen wird, mit ihr den Termin telefonisch abzustimmen, um Wartezeiten zu vermeiden. Sie ist im oben genannten Zeitraum zu erreichen unter Tel. 09278 977-68. Rat und Auskunft sind kostenlos.

Bildungsprogramm Wald (BiWa)

Unentgeltliches Fortbildungsprogramm für Waldbesitzer

Die Forstverwaltung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bayreuth bietet im Verein mit den Forstlichen Zusammenschlüssen das Fortbildungsprogramm „BiWa“ für Waldbesitzer an.

Das Programm besteht aus acht Terminen im Lehrsaal sowie vier Außenterminen im Wald.

Themen sind u. a.: Waldbewirtschaftung, Waldschutz, Forsttechnik, Arbeitssicherheit, finanzielle Förderung, Jagd, Sortierung von Rundholz, Holzvermarktung, gesetzliche Vorschriften, Besteuerung in der Forstwirtschaft.

Die Termine im Lehrsaal finden jeweils am Dienstag von 19:30 bis 21:30 Uhr am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in der Adolf-Wächter-Str. 10, 95447 Bayreuth, statt.
Die Außentermine sind jeweils Samstagvormittag nach entsprechender Vereinbarung geplant.

Beginn des Seminars: Dienstag, 12. Nov. 2019
Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt.

Interessierte melden sich bitte bis spätestens 18. Oktober 2019 an
- telefonisch bei Fr. Eckert oder Fr. Avdić  0921 591-1411 bzw. 1003
- Per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- per Fax: 0921 591-444

Bitte geben Sie mit der Anmeldung Ihre vollständige Adresse sowie Telefonnummer incl. Handy-Nr., ggf. Fax-Nr. und/oder E-Mail-Adresse an.

Weitere Einzelheiten zu BiWa finden Sie auf unserer Homepage www.aelf-by.bayern.de unter „Wald und Forstwirtschaft“ – Bildung – Forstwirtschaft -Bildungsprogramm Wald.

Gez.
Georg Dumpert, Leitender Forstdirektor
Behördenleiter

Der Landkreis informiert:

Infoveranstaltungen zum Klimaschutz:
Solarenergie, Energiesparen, Plastikvermeidung und mehr  (PDF)

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Waldpädagogisches Programm in den Sommerferien 2019
am Waldhaus Mehlmeisel

Woher kommt der Küchentisch?
Mittwoch, 21.08.2019
von 14:00 – 17:00 Uhr
Für Kinder ab 8 Jahren

Treffpunkt: Waldhaus Mehlmeisel
Leitung: Ruth Mattheas
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Getränk

Anmeldung erforderlich bis spätestens 19.08.2019:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 09272 9099-31
_______________________________________________________________________________

Ein Ferientag am Waldhaus
Donnerstag, 22.08.2019
von 10 bis 15 Uhr
Für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Wir erforschen das spannende Leben eines Baumes …
… dabei kommt der Spaß natürlich nicht zu kurz
Mittags verspeisen wir unsere Brotzeit an einem tollen Platz im Wald und anschließend geht´s zur Fütterungsrunde in den Wildpark.

Treffpunkt: Waldhaus Mehlmeisel
Leitung: Ruth Mattheas     
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Getränk, Brotzeit
Kosten: 3 Euro (Wildparkeintritt)

Anmeldung erforderlich bis spätestens 19.08.2019:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 09272 9099-31
_______________________________________________________________________________

Familienausflug in den Wald
Samstag, 24.08.2019
von 10:00 – 13:00 Uhr
Für Familien mit Kindern ab 4 Jahren

Bei Spielen und viel Spaß im Wald lernen wir die Waldbewohner und den Wald selbst näher kennen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, um 14 Uhr (selbstständig) die Fütterungsrunde im Wildpark zu besuchen und dabei die Tiere des Waldes ganz genau zu beobachten.

Treffpunkt: Waldhaus Mehlmeisel
Leitung: Ruth Mattheas
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Getränk, Brotzeit; wer mag: Sitzunterlage 

Anmeldung erforderlich bis spätestens 21.08.2019:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 09272 9099-31
_______________________________________________________________________________

Auf der Waldspur
Donnerstag, 29.08.2019
von 14:30 – 17:30 Uhr
Für Kinder ab 8 Jahren

Ihr dürft einen versteckten Weg im Wald suchen
… und nebenbei meistern wir gemeinsam allerhand Aufgaben…

Treffpunkt: Waldhaus Mehlmeisel
Leitung: Ruth Mattheas
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Getränk

Anmeldung erforderlich bis spätestens 27.08.2019:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 09272 9099-31
_______________________________________________________________________________

Waldmemory basteln
Dienstag, 03.09.2019
von 14:00 – 16:30 Uhr
Für Kinder ab 6 Jahren

Treffpunkt: Waldhaus Mehlmeisel
Leitung: Ruth Mattheas
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Getränk, Sammelgefäß

Anmeldung erforderlich bis spätestens 30.08.2019:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 09272 9099-31
_______________________________________________________________________________

Mit dem Luchs auf der Jagd
Donnerstag, 05.09.2019
von 10:00 – 13:00 Uhr
Für Kinder ab 6 Jahren

Treffpunkt: Waldhaus Mehlmeisel
Leitung: Ruth Mattheas
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Getränk

Anmeldung erforderlich bis spätestens 02.09.2019:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 09272 9099-31
_______________________________________________________________________________

Zu Besuch bei Frieda Fledermaus
Freitag, 06.09.2019
von 19:30 – ca. 21:00 Uhr
Für Familien mit Kindern ab 4 Jahren

Bevor Frieda sich für den Winter vorbereiten muss, ist bei den Fledermäusen nochmal Einiges geboten. Interessiert?
Dann komm vorbei und tauche ein in die fantastische Welt von Frieda Fledermaus!

Treffpunkt: Waldhaus Mehlmeisel
Leitung: Ruth Mattheas
Mitzubringen: Wetterfeste und warme Kleidung, festes Schuhwerk

Anmeldung erforderlich bis spätestens 03.09.2019:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 09272 9099-31

Der Sommer(s)pass ist wieder da

Auch im Jahr 2019 haben wir wieder den beliebten Sommer(s)pass für Euch zusammengestellt. Ein kinder- und familienfreundliches Gemeinschaftsprojekt vom Kreis- und Stadtjugendring Bayreuth sowie den Jugendämtern in der Region Bayreuth.

Der Sommer(s)pass beinhaltet zahlreiche Angebote und Vergünstigungen aus der gesamten Region Bayreuth und darüber hinaus und kann den ganzen Sommer hinweg genutzt werden.
Es lohnt sich, den Sommer(s)pass komplett durchzuschauen, denn es sind wieder neue Einrichtungen dabei! Mit dem Pass gibt es wieder viel zu entdecken und zu erleben. Euch wird es sicherlich nicht langweilig werden.

Der Sommer(s)pass kann ab sofort in der Geschäftsstelle der VG Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg, gegen eine Schutzgebühr von 1,00 Euro erworben werden.

Wir wünschen Euch tolle Sommermonate 2019 mit vielen spannenden Abenteuern und Erlebnissen.

Weidenberg, 18. Juni 2019

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Sommerferienprogramm 2019



Das Schuljahr neigt sich so langsam dem Ende entgegen und die Sommerferien werfen in freudiger Erwartung ihre Schatten voraus. Auch in diesem Jahr ist das Ferienprogramm für die Kinder und Jugendlichen unserer Verwaltungsgemeinschaft ein Garant für Kurzweil, Erlebnis und Gemeinschaft in den ersten vier schulfreien Wochen der Sommerferien.

Das Programmheft mit den Anmeldevordrucken ist in der Geschäftsstelle der Vewaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg erhältlich, zudem wird es in den Kindertageseinrichtungen der Verwaltungsgemeinschaft und in den Grundschulklassen der Grund- und Mittelschule Weidenberg sowie in der Grundschule Kirchenpingarten verteilt.

Auch auf unserer Internetseite www.weidenberg.de wird es veröffentlicht (siehe Link unten).

Anmeldungen sind bitte rechtzeitig schriftlich bis zwei Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin einzureichen. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme – habt einfach Spaß und Freude!

Terminübersicht (PDF)

Problematische Pflanzenabfälle – Teil I

(PDF)

Trauerbegleiter in Bayreuth gesucht

Seit 2016 begleitet Lacrima in Oberfranken Heranwachsende, die ein Eltern- oder Geschwisterteil verloren haben. Ehrenamtliche Trauerbegleiter betreuen die Kinder und Jugendlichen in ihrer Trauerarbeit und bieten Hilfe in Trauermomenten. Parallel werden auch die hinterbliebenen Eltern betreut. Aktuell gibt es in Oberfranken Gruppen in Kulmbach und in Reckendorf bei Bamberg.

Anfang 2020 wird Lacrima dann auch in Bayreuth eine Gruppe anbieten. Um weitere Kinder betreuen zu können, startet am 27. September eine neue Ausbildungsreihe zum Trauerbegleiter. „Damit die Kinder lernen können, mit ihrer Trauer zu leben, braucht es gut ausgebildete Ehrenamtliche. Diese Trauerbegleiter, die die Gruppenstunden vorbereiten und leiten, sind darin geschult, zu erkennen, wie es jedem Kind gerade geht und was es braucht“, erklärt Simone Goppert von Lacrima. 

Der neue Kurs findet an drei Wochenenden in der Geschäftsstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe in Bamberg, Gutenbergstr. 2a statt (27. - 29. September, 11. - 13. Oktober und 8. -10. November 2019). Wer sich für die Ausbildung interessiert, kann sich unter der Telefonnummer 0951 20 87 98 74 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an Simone Goppert wenden.

Informationen zu Lacrima gibt es außerdem unter www.johanniter.de/oberfranken/Lacrima.

Die TelefonSeelsorge sucht engagierte Ehrenamtliche . . .

. . . könnten Sie sich das vorstellen?  

Die TelefonSeelsorge in Bayreuth bietet eine Anlaufstelle für alle Menschen, die beispielsweise unter Beziehungsschwierigkeiten, psychischen Erkrankungen oder gesellschaftlichen Bedingungen leiden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen der TelefonSeelsorge bemühen sich, den Anrufenden unvoreingenommen zuzuhören, die gegenwärtige Lebenssituation zu klären und die Entwicklung eigener Lösungsstrategien zu unterstützen.

Unsere Erfahrungen bestätigen, dass engagierte Laien dieser Arbeit am besten gerecht werden. Deshalb werden sie mit einer 1-jährigen Grundausbildung vorbereitet und anschließend mit einer Supervisions- und Weiterbildungsgruppe begleitet.

Menschen in Krisen am Telefon seelsorgerlich zu begleiten, bringt den Mitarbeitenden auch einen eigenen Gewinn: Sie engagieren sich in einer sinnvollen Aufgabe und lernen dabei auch sich selbst besser kennen. 

Die nächste Ausbildung beginnt im Herbst 2019 mit dem Wochenende vom 27.-29.Sept.

Unverbindlicher Informationsabend:
Dienstag, 30. Juli 2019, 19:00 Uhr
in der Ev.-Ref. Gemeinde, Erlanger Str. 29, Bayreuth

Nähere Informationen erhalten Sie auch unter
www.telefonseelsorge-ostoberfranken.de

Sie können auch telefonisch oder per E-Mail mit der Leiterin der Telefonseelsorge, Frau Pfarrerin Brigitte Häusler, Kontakt aufnehmen: Tel. 0921 / 1 50 49 12;  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Aus dem Wald auf den Grill

Neuer Wildbretverkäufer am Forstbetrieb Fichtelberg

Der Forstbetrieb Fichtelberg erweitert sein Wildbret-Angebot. Neu im Sortiment ist jetzt Grillfleisch von Reh, Hirsch und Wildschwein. Der Impuls dafür kam von Wolfgang Kneidl, einem neuen Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten.

Vor wenigen Wochen hat sich am Forstbetrieb Fichtelberg ein Wechsel vollzogen. Klaus Schmidt, stellvertretender Teamleiter im Büro, ging in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Wolfgang Kneidl aus Nagel. Er ist gelernter Bürokaufmann und hat bisher unter anderem in seiner Heimatgemeinde eine Metzgerei geführt. „In dieser Kombination ist er für die Stelle als stellvertretender Teamleiter natürlich unsere Traumbesetzung“ verrät Winfried Pfahler, der Leiter des Forstbetriebs in Fichtelberg. „Einerseits kümmert er sich um Lohnabrechnung und Personalfragen unserer Forstwirte. Andererseits organisiert er die Vermarktung unseres Wildbrets. Und da hat er gleich aus seiner beruflichen Erfahrung heraus neue Impulse gesetzt“ schwärmt der Forstchef.

So bietet der Forstbetrieb Fichtelberg nicht nur die bewährten küchenfertigen Bratenstücke vom Reh, Hirsch und Wildschwein. Neu im Sortiment sind Wildbretportionen für Grill oder Pfanne. „Gerade jetzt im Sommer ist die Nachfrage nach Fleisch zum Grillen groß“ stellt der Metzgermeister und Wildbretfachmann Wolfgang Kneidl fest. „Dafür bieten wir Keulensteaks vom Reh, Wildschweinrücken, Rotwild-Filets und viele andere Teile, die vom Grill einfach lecker sind - alles aus der Region, alles frisch. Und die Zubereitung ist denkbar einfach: je nach persönlichem Geschmack kurz marinieren, würzen und für ein paar Minuten auf den Grill – fertig ist ein schmackhaftes und gesundes Wildgericht.“ Nachstehend finden Sie das Lieblingsgrillrezept von Wolfgang Kneidl.

Der Wildbretverkauf am Forstbetrieb Fichtelberg ist immer während der normalen Bürozeiten geöffnet, also Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 14 Uhr.
Das Angebot richtet sich natürlich nach der Jagdzeit und dem Jagderfolg der Mitarbeiter des Forstbetriebs. Aber ohne Wildbret muss niemand heimgehen. Wolfgang Kneidl verspricht: „Wir haben ganz sicher etwas für Ihre nächste Grillparty.“


Feines Wildbret vom Forst: Wolfgang Kneidl vom Forstbetrieb Fichtelberg (rechts) verkauft einen küchenfertig vorbereiteten Rehbraten

Rezept: Rehsteaks aus der Keule

Zutaten:

• 12 Scheiben Rehfleisch (ca. 2 cm dick, à ca. 80–100 g; aus der Keule)
• je 3 Stiele Zitronenmelisse, Petersilie, Basilikum und Minze
• 100 ml Olivenöl
• Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung
• Die Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.
• Das Fleisch von Häutchen befreien
• Mit Öl und Kräutern in einen Gefrierbeutel geben, verschließen, mischen und im Kühlschrank 4 Std. marinieren.
• Den Grill vorbereiten.
• Das Fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.
• Steaks auf dem heißen Grill von jeder Seite 2-3 Min. grillen.

Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten . . .

. . . an Parteien und Wählergruppen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen

Im Zusammenhang mit den im Jahr 2020 stattfindenden allgemeinen Kommunalwahlen teilen wir Folgendes mit:
Nach § 50 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes (BMG) darf die Gemeinde als Meldebehörde im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen den Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften von Wahlberechtigten erteilen, die nach ihrem Lebensalter bestimmten Gruppen zugeordnet werden (sog. Gruppenauskunft). Die davon Betroffenen haben das Recht, der Übermittlung ihrer Daten zu widersprechen. Dieser Widerspruch kann bei der Meldebehörde eingelegt werden; er bedarf keiner Begründung, ist von keinen Voraussetzungen abhängig und gilt solange, bis er durch eine gegenteilige Erklärung widerrufen wird.

Die Gemeinde bzw. Meldebehörde darf, falls einer Datenübermittlung nicht widersprochen wurde, Daten nur in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorausgehenden Monaten übermitteln.

Sie können der Datenübermittlung  gemäß  § 50 Abs. 5 BMG i.V. mit § 50 Abs. 1 BMG widersprechen.

Ein Widerspruch gegen die Weitergabe von Daten ist bei Ihrem Einwohnermeldeamt der VGem. Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg,  z.Hd. Herrn Uwe Will, schriftlich oder per Mail an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einzureichen.

Ein dementsprechender Antrag ist hier erhältlich.

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung: 09278 97746.

Weidenberg, 18. Juni 2019

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Wussten Sie schon . . .

. . . dass Getränkekartons in die Gelbe Tonne gehören? Infoblatt (PDF)

Umweltgeldbußen

Im Gebiet der VG Weidenberg müssen wir immer wieder feststellen, dass einige Unbelehrbare ihren Sperrmüll und andere Abfälle achtlos wegwerfen bzw. in der Natur oder auf Grundstücken ablagern.
Beispielsweise werden immer wieder Sperrmüllgegenstände auf den Johannisfeuerplätzen widerrechtlich entsorgt.

In vielen Fällen wurden die Gegenstände durch die Gemeindearbeiter eingesammelt und entsorgt. Die Kosten dafür, die oft nicht unerheblich sind, trägt indirekt wieder die Allgemeinheit.

Im Interesse des Wohls der Allgemeinheit und zum Schutze der Umwelt und Natur wurde nun ein Bußgeldkatalog "Umweltschutz" von den Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Wirtschaft, Verkehr und Technologie und für Landesentwicklung und Umweltfragen bekanntgegeben.

Die häufigsten Zuwiderhandlungen und deren künftige Ahndungssätze möchten wir deshalb veröffentlichen. Demnach begeht Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten:

Wer außerhalb einer dafür zugelassenen Anlage Abfälle, die er nicht verwertet, oder Abfälle zur Beseitigung wie Gegenstände des Hausmülls behandelt, lagert oder ablagert, z.B. durch Wegwerfen, Liegenlassen, Vergraben Wegschütten, Verbrennen



Wir bitten vorgenanntes zu beachten und bitten gleichzeitig um Mithilfe der Bevölkerung, um derartige Verschmutzungen unseres ländlichen Raumes zu vermeiden und unsere schöne Landschaft zu erhalten.

Weidenberg, 15.04.19

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Mitteilung der Bayerischen Forstverwaltung

Gefahr für Fichtenbestände

Aufgrund des trockenen und warmen Jahres 2018 ist der Ausgangsbestand der Fichtenborkenkäfer Buchdrucker und Kupferstecher in diesem Frühjahr sehr hoch. Vielerorts ist Befall festzustellen.
Alle Waldbesitzer sind deshalb verpflichtet, jetzt und möglichst alle zwei bis vier Wochen bis zum Herbst Ihre Fichten und Fichtenbestände auf Spechtabschläge, herabfallende Rindenstücke, auffällig viele grüne Nadeln am Boden oder braunes Bohrmehl am Stamm und am Stammfuß der Bäume sowie auf Rotfärbung der Kronen zu kontrollieren. Befallene Bäume müssen schnellstmöglich gefällt und aus dem Wald gebracht werden (mindestens 500 m weit weg vom Wald).

Auch die in den letzten Tagen und Wochen vom Sturm geworfenen oder gebrochenen Fichten sind rasch aufzuarbeiten und aus dem Wald zu verbringen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre staatlichen Revierförster bzw. an Ihre WBV oder FBG. Dort erhalten Sie Beratung und Unterstützung. Ihren staatlichen Förster finden Sie im Internet wie folgt:
www.aelf-by.bayern.de - Wald und Forstwirtschaft - Försterfinder (hier können Sie Ihre Gemeinde suchen und anklicken, dann erscheinen die Kontaktdaten des zuständigen Försters).
Die Borkenkäferbekämpfung ist zum Schutz der Fichten und Fichtenbestände zwingend notwendig.

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth
Adolf-Wächter-Str. 10-12
95447 Bayreuth
Tel.: 0921 591-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erste Änderung der Geschäftsordnung . . .

. . . für die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg vom 02. Juli 2014 (PDF)

Landratsamt Bayreuth - Vereinspauschale

Gewährung von Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung des außerschulischen Sports (Sportförderrichtlinien) (PDF)

Hundesteuer 2019

Das Halten eines über vier Monate alten Hundes im Gemeindegebiet unterliegt einer gemeindlichen Jahresaufwandsteuer nach Maßgabe der entsprechenden Satzung. Maßgebend ist das Kalenderjahr.
Die Steuerpflicht entfällt, wenn ihre Voraussetzungen nur in weniger als drei aufeinander folgenden Kalendermonaten erfüllt werden.

Mit dieser Bekanntmachung werden alle Hundehalter aufgefordert, noch nicht gemeldete steuerpflichtige Hunde unverzüglich der Verwaltungsgemeinschaft zu melden. Zur Kennzeichnung eines jeden angemeldeten Hundes gibt die Verwaltungsgemeinschaft ein Hundezeichen aus.

Der steuerpflichtige Hundehalter soll den Hund unverzüglich bei der Verwaltungsgemeinschaft abmelden, wenn er ihn veräußert oder der Hund verendet ist, eingeschläfert wurde, wenn der Hund entlaufen und nicht mehr zurückgekehrt ist, oder wenn der Halter aus der Verwaltungsgemeinschaft weggezogen ist.

Fallen die Voraussetzungen für eine Steuervergünstigung weg oder ändern sie sich, so ist das der Verwaltungsgemeinschaft unverzüglich anzuzeigen.

Für Auskünfte steht das Steueramt der VG Weidenberg, Tel. 09278 977-59 zur Verfügung.

Weidenberg, 15. November 2018

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Wasserschutz geht uns alle an!



Unser Trinkwasser kommt aus den Grundwasserspeichern und Quellen unserer Region. Grundwasser ist unsere wichtigste Ressource und daher ist Grundwasserschutz unsere gemeinsame Aufgabe.

Rein soll es sein, unser Trinkwasser. Doch von ganz alleine bleibt es nicht so sauber, wie es ist. Verschmutzungen, die sich einmal im Grundwasser befinden, lassen sich – wenn überhaupt – nur mit teuren und aufwändigen Verfahren wieder entfernen. Deshalb muss das Grundwasser vorbeugend geschützt werden, um es in seiner natürlichen Reinheit zu erhalten.

Neben den Regelungen des allgemeinen flächendeckenden Grundwasserschutzes, welche die breite Basis für den Trinkwasserschutz bilden, sind daher besondere Vorsorgemaßnahmen in den Einzugsgebieten der Brunnen und Quellen notwendig. Dazu werden Wasserschutzgebiete ausgewiesen. Wir möchten die Bürgerschaft sensibilisieren für unsere Wasserschutzgebiete, denn die garantieren nicht nur naturreines Wasser. Sie schützen auch die Umwelt und dienen letztlich dem Verbraucherschutz. Sie erkennen die ausgewiesenen Gebiete an den Hinweisschildern „Wasserschutzgebiet“. Wasserschutzgebiete werden durch Verordnung des Landratsamtes Bayreuth festgesetzt. Verbotene und nur beschränkt zulässige Handlungen sind genau definiert.

Wir bitten Sie daher, insbesondere in Wasserschutzgebieten, aber auch überall sonst in der Natur
• keinen Müll oder sonstige Abfallstoffe zu entsorgen
• die Hinterlassenschaften Ihrer Vierbeiner (Pferde, Hunde) umgehend zu beseitigen
• niemals Rückstände von Waschwasser, z. B. vom Autowaschen etc., in den Boden versickern zu lassen

Vielen Dank für einen rücksichtsvollen Umgang mit unserer Umwelt und unseren Trinkwasserressourcen!

Ihre Wasserwarte der Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg und des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Seybothenreuther Gruppe

Neue Öffnungszeit für Einwohneramt und Passamt

Die Öffnungszeiten unseres Rathauses sind sehr umfangreich und bürgerfreundlich.

Unsere Verwaltung ist derzeit geöffnet: Montag bis Freitag  8 bis 12 Uhr, sowie Montag bis Donnerstag 13:30 bis 16 Uhr. Das Einwohneramt und das Passamt haben zusätzlich am Mittwoch von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Durch gesetzliche Vorgaben und Neuerungen, gerade im Pass- und Melderecht, fallen auch durch die lange Öffnungszeit am Mittwoch dementsprechend viele und aufwändige Nacharbeiten an. Die Nacharbeiten setzen voraus, dass der jeweilige Sachbearbeiter diese möglichst ungestört und ohne ständige Unterbrechungen, welche der Parteiverkehr mit sich bringt, erledigen kann.

Ab 1. Juni 2018 sind das Einwohneramt und das Passamt immer donnerstags durchgehend von 8 bis 13 Uhr geöffnet.
Ab 13 Uhr sind das Einwohnermeldeamt und Passamt am Donnerstag künftig geschlossen.

Die durchgehende Öffnungszeit bis 13.00 Uhr am Donnerstag ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern auch in der Mittagszeit Behördengänge ins Einwohnermeldeamt und Passamt. Dies ergänzt die bürgerfreundlichen Öffnungszeiten.

Die Öffnungszeiten der übrigen Ämter und Abteilungen bleiben von dieser Änderung unberührt.

Weidenberg, 18. Mai 2018

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Defekte Straßenbeleuchtung - was ist zu tun?

Bitte notieren Sie die Nummer, die am Laternenmast angebracht ist (siehe Foto).

Teilen Sie diese Nummer und den genauen Standort der Leuchte der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg unter Tel. 09278 / 977-0 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit.

Wir verständigen dann umgehend die Bayernwerk AG, damit der Schaden behoben wird!







Das Bayerische Landespflegegeld

www.landespflegegeld.bayern.de

Pflege stärken, Engagement belohnen

Der Freistaat Bayern investiert jährlich 400 Mio. Euro, um Pflegebedürftige schnell und unbürokratisch zu unterstützen. Anspruch auf Pflegegeld (einmal jährlich 1.000,00 EUR) haben Menschen, die mit Pflegegrad 2 oder höher eingestuft werden und ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben.

Den Antrag und weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.landespflegegeld.bayern.de. Antragsformulare erhalten Sie bei uns in der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, im Finanzamt und im Landratsamt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch an die Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung unter 089/12 22 213 (Montag-Donnerstag 8.00-18.00 Uhr, Freitag 8.00-16.00 Uhr.

Fahrplanänderung Linie Bayreuth-Neunkirchen-Emtmannsberg

Ab 30.07.2018 gilt für die Linie 374 „Bayreuth – Neunkirchen – Emtmannsberg“ ein neuer Fahrplan www.vgn.de oder www.depser-reisen.de. Der neue Fahrplan ist selbstverständlich auch an den betroffenen Haltestellen ausgehängt. Wir bitten um Berücksichtigung.

Information zur Verarbeitung Ihrer Daten . . .

. . . in der Pass-/Personalausweisbehörde

Die Pass-/Personalausweisbehörde erfasst Ihre persönlichen Daten zum Zwecke der Ausstellung von deutschen Personaldokumenten wie Reisepässe und Personalausweise (u. a. Name, Geburtsdatum und -ort, Lichtbild, Unterschrift) in Registern und Akten und übermittelt diese Daten zur Fertigung der Dokumente an den Dokumentenhersteller, die Bundesdruckerei GmbH. In der Bundesrepublik Deutschland gilt die Ausweispflicht, weshalb jeder Deutsche ab 16 Jahren entweder einen Personalausweis oder einen Reisepass besitzen muss. Zudem ist bei jedem Grenzübertritt ein gültiges Personaldokument mitzuführen, welches den jeweiligen Einreisebestimmungen entspricht.

Verantwortlich für die Verarbeitung der Daten ist die Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg im Auftrag für die Mitgliedsgemeinden Emtmannsberg, Seybothenreuth, Kirchenpingarten und den Markt Weidenberg. Sie erteilt nähere Auskünfte zur Verarbeitung Ihrer Daten und ist zuständig, soweit Sie Rechte im Zusammenhang mit der Verarbeitung von Daten geltend machen wollen.

Die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungstätigkeiten ergeben sich aus dem Pass- bzw. Personalausweisgesetz, der Passverordnung, der Personalausweisverordnung sowie der Passverwaltungsvorschrift.

Herausgegeben werden dürfen die Daten der Pass-/Personalausweisbehörden nur an andere Behörden und nur dann, wenn dies gesetzlich erlaubt ist.
Die in Pass-/Personalausweisregistern erfassten personenbezogenen Daten sind entsprechend der gesetzlichen Regelungen aufzubewahren. Die bei den Pass-/Personalausweisbehörden zum Zwecke der Ausstellung der Personaldokumente verpflichtend bzw. optional abzugebenden Fingerabdrücke sind spätestens nach Aushändigung des Dokuments zu löschen. Auch der Dokumentenhersteller speichert diese Daten nicht.

Den Datenschutzbeauftragten der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg erreichen Sie unter 09278 977-0 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mit Fragen und Beschwerden können Sie sich auch an den Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz wenden.

Präsentation von Vereinsgeschehen

Vereine haben seit einiger Zeit die Möglichkeit, auf der Webseite der jeweiligen Gemeinde ihre bereits stattgefundenen Veranstaltungen in Text und Bild zu präsentieren.

Gerne können Sie Ihre Texte (.txt, .doc, .docx) mit max. 2 Bildern (.jpg, .tif, .png) per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

So entsteht für Vereinsmitglieder wie Bürgerschaft gleichermaßen eine interessante Informationsplattform, die Einblick gibt in das rege Vereinsleben in den Mitgliedsgemeinden der VG Weidenberg.

Dachbodenfunde für das VG-Archiv gesucht!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

für unser Archiv suchen wir nach wie vor alte Fotos und Bilder von Emtmannsberg, Kirchenpingarten, Seybothenreuth, Weidenberg und Umgebung.

Sicher hat der eine oder andere von Ihnen noch einige alte Bilder in Fotoalben oder Schachteln bei sich zu Hause. Es wäre schön, wenn Sie uns diese kurzfristig zur Verfügung stellen könnten, wir versichern Ihnen auch, dass Sie diese unbeschadet wieder zurückerhalten. Natürlich sind wir auch an anderen historischen Dokumenten, die in Zusammenhang mit den Gemeinden der VG Weidenberg stehen, interessiert.

Gerne können Sie uns auch telefonisch kontaktieren unter 09278 977-56 (Mo.- Fr. 8.00 bis 13.00 Uhr). Für Ihre Bemühungen danken wir Ihnen bereits im Voraus.

Teilnehmergemeinschaft Troschenreuth

Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 19.06.2017 Beschlüsse gefasst und Feststellungen getroffen über:
Bekanntmachung (PDF)

Verfahren Emtmannsberg-Schamelsberg - Flurneuordnung

Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken

Verfahren Emtmannsberg-Schamelsberg - Flurneuordnung
Gemeinde Emtmannsberg, Landkreis Bayreuth 

FlurbereinigungsbeschlussGebietskarte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok